Ausstellung "Flucht"

Am Samstag, den 31. August besucht das Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Liechtenstein die Ausstellung «Flucht» im Historischen und Völkerkundemuseum in St. Gallen. Weltweit sind über 68 Millionen Menschen auf der Flucht – vor Gewalt, Krieg und Verfolgung. Wo führt ihr Weg sie hin? Was erleben sie auf ihrer gefähr­lichen Reise ins Ungewisse? Die Ausstellung zeigt, was es bedeutet, auf der Flucht zu sein und an Orten anzukommen, wo niemand auf einen gewartet hat. Die Wanderausstellung wurde von der Eidgenössischen Migrationskommission, dem Staatssekretariat für Migration, der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit und dem UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge UNHCR konzipiert. In St. Gallen erfolgt zudem eine Kooperation mit dem Amt für Auswärtige Angelegenheiten. Mehr Informationen zum Inhalt der Ausstellung findet ihr unter folgendem Link: http://www.flucht-fuir.ch

Zum Programm:

09.00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus

10.00 Uhr: Führung durch die Ausstellung «Flucht» im Historischen und Völkerkundemuseum

12.00 Uhr: Mittagessen im nahegelegenen Restaurant Concerto in der Tonhalle

14.00 Uhr: Rückfahrt nach Liechtenstein mit dem Bus

Die Kosten für die Führung übernimmt das Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit. Euer Beitrag für die Busfahrt und das Mittagessen wird rund 50 Franken pro Person betragen. Dazu kommen die Museumseintritte, die bitte jeder / jede individuell bezahlt (je nachdem habt ihr vielleicht Ermässigungsausweise).

Anmeldung:

Anmeldung für Netzwerkmitglieder mit Begleitperson bis zum 5. Juli 2019 unter info@entwicklungszusammenarbeit.li.

Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Liechtenstein  |  info@entwicklungszusammenarbeit.li  |  www.entwicklungszusammenarbeit.li

© 2020 Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Liechtenstein   

Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz