Veranstaltungen 

Mehr Infos

Vortrag der Stiftungsaufsichtsbehörde (STIFA) zu potentiellen Missbrauchsrisiken im Bereich der Terrorismusfinanzierung

23. November 2021, 17:30 Uhr - Online Veranstaltung


Die STIFA möchte das Bewusstsein für potentielle Risiken im Bereich der Terrorismusfinanzierung verbessern und eine Hilfestellung im Umgang mit diesen Risiken geben. Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen Überblick über die potentiellen Risiken, denen auch liechtensteinische gemeinnützige Organisationen im Rahmen der Sammlung und/oder Verteilung von Geldern ausgesetzt sein können, zu vermitteln und darzustellen, welche Massnahmen von Seiten der gemeinnützigen Organisationen zur Reduzierung dieser Risiken ergriffen werden können. Dabei soll die Gelegenheit auch zum Austausch mit der STIFA genutzt werden.


Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist nicht auf die Mitglieder des Netzwerks für Entwicklungszusammenarbeit in Liechtenstein beschränkt und steht auch allen anderen interessierten Organisationen in Liechtenstein offen.


Die Veranstaltung wird in virtueller Form stattfinden. Jene Organisationen, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, werden gebeten, bis spätestens zum 17. November 2021 Frau Simone Bernhard eine E-Mail mit folgenden Angaben zukommen zu lassen: 


Name der Organisation, Name(n) der teilnehmenden Person(en) und E-Mailadresse(n) der teilnehmenden Person(en). 


Die E-Mail ist an
simone.bernhard@llv.li zu senden.


Der Link zur Teilnahme an der Veranstaltung wird zeitnah vor der Veranstaltung an die teilnehmenden Personen versandt.

Mehr Infos

Erster nationaler Spendentag

Am 19. August findet anlässlich des Tags der Humanitären Hilfe der erste nationale Spendentag in Liechtenstein statt. Knapp 20 Mitglieder des Netzwerks für Entwicklungszusammenarbeit lancieren Corona-Hilfsprojekte für die Ärmsten dieser Welt. Sei auch du dabei: www.spendentag.li

Ausstellung "Global Happiness" im Landesmuseum

Vom 15. Mai 2020 bis 28. Februar 2021 wurde im liechtensteinischen Landesmuseum die Helvetas-Wanderausstellung «GLOBAL HAPPINESS» gezeigt. Sie ging der Frage nach, wie nachhaltiges Glück aussehen könnte. Ein Glück, welches zu persönlichem, gemeinschaftlichem und globalem Wohlbefinden beiträgt und nicht die Umwelt, andere Menschen oder kommende Generationen schädigt.


Die Zusatzausstellung «solidarisch – weil Liechtenstein das Wohl aller am Herzen liegt» wurde von den in der EZA tätigen Akteuren gemeinsam gestaltet: Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit, Vereinigung der liechtensteinischen gemeinnützigen Stiftungen und Trusts (VLGST), Amt für Auswärtige Angelegenheiten und der Liechtensteinische Entwicklungsdienst LED. Die Informationen aus der Zusatzausstellung können hier nachgelesen werden.


Hier geht es zum Video der Finissage.


Video zur Geschichte der Entwicklungszusammenarbeit "Geschichte des Gelingens" Teil 1.


Video "Geschichte des Gelingens" Teil 2

Ausstellung Flucht

Das Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit organisierte am 31.8.2019 gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe Liechtenstein den Besuch der  Ausstellung «Flucht» im Historischen und Völkerkundemuseum in St. Gallen. Weltweit sind über 68 Millionen Menschen auf der Flucht – vor Gewalt, Krieg und Verfolgung. Wo führt ihr Weg sie hin? Was erleben sie auf ihrer gefähr­lichen Reise ins Ungewisse? Die Ausstellung zeigt, was es bedeutet, auf der Flucht zu sein und an Orten anzukommen, wo niemand auf einen gewartet hat. Die Wanderausstellung wurde von der Eidgenössischen Migrationskommission, dem Staatssekretariat für Migration, der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit und dem UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge UNHCR konzipiert. In St. Gallen erfolgt zudem eine Kooperation mit dem Amt für Auswärtige Angelegenheiten. Mehr Informationen unter: http://www.flucht-fuir.ch.

Die UNO-Nachhaltigkeitsziele in Liechtenstein umsetzen - Was leistet die Zivilgesellschaft?

Zur Veranstaltung hatte die seit Herbst 2018 bestehende vereinsübergreifende Arbeitsgruppe SDGs (Sustainable Development Goals) am 21.2.2019 gemeinsam mit dem Haus Gutenberg eingeladen. Das Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit ist aktives Mitglied der Arbeitsgruppe SDGs. Dieser Einladung folgten rund 60 Personen, darunter zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Organisationen der Zivilgesellschaft. Nach der Begrüssung stellte Ute Mayer die Mitglieder der Arbeitsgruppe sowie das Programm des Abends vor. 

Podiumsdiskussion

Das Gespräch über "Aktuelle Themen in der Entwicklungs­zusammenarbeit und Potenziale der Vernetzung in Liechtenstein" im TAK Theater Liechtenstein fand am 24.1.2017 im Anschluss an die Gründungsversammlung statt. An der Podiumsdiskussion beteiligten sich Vertreterinnen und Vertreter von Staat, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft: Amt für Auswärtige Angelegenheiten, Liechtensteinischer Entwicklungsdienst, Vereinigung liechtensteinischer gemeinnütziger Stiftungen und das Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit.

kuska - Symposium über Entwicklungszusammenarbeit

Das Symposium am 15.11.2015 gab Einblick in die Arbeit und Ziele der Schweizer Organisation HELVETAS sowie zur Frage, wie schwierig es ist, den Anspruch auf «Hilfe zur Selbsthilfe» in der Praxis umzusetzen. In den Vorträgen von Bernd Steimann (HELVETAS) und Rudolf Batliner (NADEL – Center for Development and Cooperation, ETH Zürich) wurden mögliche Strategien für die Auswahl und Durchführung von Projekten angesprochen und Erfahrungen bei der Einmischung auf politischer Ebene thematisiert. Das Symposium fand im Rahmen des Projekts «kuska–lernen helfen lernen» statt.