Ziel und Zweck der Organisation

Der Verein bezweckt die Linderung materieller Not, indem er Spenden und Hilfsgüter im ganzen Land sammelt, sortiert, instand setzt, ergänzt, bereitstellt, verpackt und den Bedürfnissen entsprechend weiterleitet. Damit soll der bestehende Überfluss aufgefangen und sinnvoll verwendet werden. Bedürftigen Menschen soll durch direkte Hilfe schnell und unbürokratisch beigestanden werden.

 

Gründungsjahr / Aktiv seit: 17. Dezember 1988

 

Vorstand und Mitarbeitende

Mitarbeitende: Zurzeit zählt das Hilfswerk Liechtenstein 182 Aktiv- und 64 Passivmitglieder. Durch die Mitglieder werden jährlich in den Sammelstellen Triesen und Mauren über 17’400 Arbeitsstunden geleistet. Dazu kommen die unzähligen Stunden, welche von zu Hause aus gearbeitet werden. Alle Mitglieder einschliesslich des Vorstandes arbeiten unentgeltlich.

 

Präsidentin:
Bettina Pelger-Sprenger
Vorstand:
Margrit Ritter – Sammelstellenleiterin Triesen
Annemarie Mündle – Sammelstellenleiterin Mauren
Karin Walch
Dorothea Wohlwend
Sandra Rohner-Uebersax
Astrid Ritter

 

Projektorte und -aktivitäten

  • Rheintal, Vorarlberg - Direkthilfe durch gratis Kleiderabgabe
  • Ost-Europa, Peru, Philippinen usw. : - Hilfsgütertransporte und Postpakete (Bekleidung, Möbel)
  • Ost-Europa, Peru, Indien, Afrika usw. - Finanzielle Unterstützung (Schul- Gesundheitswesen)
  • Indien - Kinderpatenschaften (Behindertenheim, Schulbildung)
     

Art der Organisation

Das HWL ist ein gemeinnütziger ehrenamtlicher Verein mit Sammelstellen für Hilfsgüter.

 

Angebot von Praktikumsplätzen: Nein

 

Spendeneinnahmen 2018: 413´257 CHF

 

Ausgaben 2018: 409´163 CHF

 

Kontakt: info@hilfswerkliechtenstein.li

 

Homepage / Links:

www.hilfswerkliechtenstein.li

Facebook: Hilfswerk Liechtenstein

Hilfswerk Liechtenstein

  • Bild 1: Sammelstelle Triesen und Mauren: In Triesen und Mauren werden täglich Säcke voll Bekleidung abgegeben. Diese werden von MitarbeiterInnen sortiert und ggf. gewaschen und geflickt. Das HWL gibt die Kleiderspenden direkt an Bedürftige weiter. Es findet kein Verkauf statt.Im Jahr 2018 haben 1'810 Personen dieses Angebot genutzt.

    Bild 2: Transporte in verschiedene Länder: Die restliche Bekleidung wird in Schachteln verpackt und mit anderen Gegenständen, wie z.B. Möbel, Spielsachen usw., in LKWs verladen. Im Jahr 2018 sind 17 Transporte in acht Länder durchgeführt worden.

    Bild 3: Einkleiden der Gamanderkinder: 11 Kindergruppen aus Osteuropa verbringen jährlich auf Einladung des Liechtensteinischen Roten Kreuzes drei Wochen Ferien in Liechtenstein. Das HWL kleidet diese Kinder seit 1991 ein.

    Bild 4: Finanzielle Zuwendungen: Mit den finanziellen Zuwendungen kann das HWL verschiedene langjährige Projekte in Osteuropa, Peru und Indien unterstützen. Im Winter 2017 war der Spatenstich für den Bau eines einfachen Gesundheitszentrums in der Demokratischen Republik Kongo.

    Bild 5: Patenschaften in Indien: Pater Sunny und sein Team kümmern sich liebevoll um die behinderten Kinder und Jugendlichen im Heim Snehalaya. Das HWL vermittelt seit vielen Jahren Kinderpatenschaften in Snehalaya.

Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Liechtenstein  |  info@entwicklungszusammenarbeit.li  |  www.entwicklungszusammenarbeit.li

© 2019 Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Liechtenstein   

Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz