Ziel und Zweck

Mali-Kinderhilfe ist ein anerkannter gemeinnütziger Verein, welcher notleidende Menschen, insbesondere hilfsbedürftige Kinder, in Mali nachhaltig unterstützt.

 

Gründungsjahr / Aktiv seit

Mali-Kinderhilfe Liechtenstein ist am 24. März 2013 gegründet worden.

Am 13. Dezember 2009 haben wir Mali-Kinderhilfe Schweiz gegründet.

 

Vorstand und Mitarbeitende

Mali-Kinderhilfe Liechtenstein: Präsidentin Mägy Rothmund, Vizepräsident Herbert Blankl, Aktuarin Martina Rothmund, Kassier Thomas Ryser, Beisitz Djiby Kouyate, Beisitz Basy Kouyate

 

Projektorte und -aktivitäten

Mali gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Wir sind im südlichen Mali tätig.

 

Im Dorf Manankoroni, welches 30 km von Bamako entfernt ist, haben wir folgende Projekte:

 

  • Notfallstation (2011) & neuer Gebärsaal (2016), solarbetriebener Brunnen (2011)
  • Schule für Unterstufenschüler (2015)
  • Bau des Kinderdorfs Sun-Mali, aktuelles Projekt (2017). Dank der Infrastruktur im Dorf Manankoroni können wir 40 Mädchen und Jungen, vorwiegend Strassenkindern, Waisenkindern und Kindern in schwierigen Situationen ein neues Zuhause und eine Lebensperspektive bieten.

 

In der Hauptstadt Bamako haben wir folgende Projekte:

 

  • Tanz- und Musikschule für Strassenkinder bzw. –jugendliche (2011)
  • Internat für Strassenkinder neben der Tanzschule (2013-2014)
     

Art der Organisation

Alle Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich. Vereinsmitglieder, Spenden, Patenschaft, Benefizkonzerte, Tournee mit Tanzgruppe im Sommer

 

Angebot von Praktikumsplätzen: nein

 

Kontakt: Mägy Rothmund, Irafrieg 22, 9496 Balzers, 078 621 93 37

 

Homepage: www.malikinderhilfe.li

Mali-Kinderhilfe

  • Bild 1: Aktuell bauen wir das Kinderdorf Sun-Mali in Manankoroni. Es wird 40 Mädchen und Jungen im Alter von 6-16 Jahren eine neues Zuhause und eine Lebensperspektive bieten.

    Bild 2: Im Jahre 2011 haben wir die staatlich anerkannte Notfallstation eröffnet. 2 einheimische schulmedizinische Ärzte und eine Hebamme betreuen die Bevölkerung. Früher sind über 50% der Kinder während oder nach der Geburt gestorben. Seit Eröffnung sind über 300 gesunde Kinder zur Welt gekommen.

    Bild 3: Im Jahre 2015 haben wir die neue Unterstufenschule für Mädchen und Jungen in Manankoroni eröffnet. Nun können an die 300 Kinder zur Schule gehen. Regelmässig kaufen wir Schulmaterial ein. Ohne diese Hilfe müsste der Lehrbetrieb eingestellt werden. Die Eltern haben nicht das Geld um ihren Kindern Bücher etc. zu kaufen. Etwa 70% der Bevölkerung in Mali lebt von weniger als 1 Euro pro Tag.

    Bild 4: Im Jahre 2011 haben wir einen Brunnen gebaut. Mit Solarenergie wird aus 65 Meter Tiefe sauberes Grundwasser hochgepumpt. Dies wird auf dem Dach der Notfallstation in einem Wassertank gespeichert. Zudem wird mit diesem Wasser das Grundstück hinter der Notfallstation bewässert. Damit können sie das ganze Jahr Gemüse anbauen.

    Bild 5: Im Jahre 2011 haben wir die Tanz- & Musikschule für Strassenkinder in Bamako eröffnet. Djiby Kouyate, Gründungsmitglied von Mali-Kinderhilfe, stammt aus einer sehr bekannten Griot-Familie aus Mali. Er ist über 15 Jahre Chefchoreograph des malischen Nationalballetts gewesen. Jetzt gibt er ehrenamtlich sein Wissen den Strassenkinder weiter. Die Strassenkinder bzw. -jugendlichen leben im Internat neben der Tanzschule.Mit den Auftritten sammeln wir Spenden für unsere Projekte. Auf der Tournee können die angehenden Künstler wichtige Erfahrungen für ihre Zukunft sammeln.

Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Liechtenstein  |  info@entwicklungszusammenarbeit.li  |  www.entwicklungszusammenarbeit.li

© 2019 Netzwerk für Entwicklungszusammenarbeit in Liechtenstein   

Impressum  |  Rechtliches  |  Datenschutz